PR Bild der Piratenpartei

[Ergänzung zum Artikel „Foo, Flausch, Mimimi, OptOut, My Little Pony, Mumble, Dicker Engel?„]

Hier noch eine kleine Ergänzung zu dem Bereich PR Arbeit über Soziale Netzwerke. Und wie die Piraten von außen wahrgenommen werden.

Wenn ich mir die Facebook Seite von z.B. den Grünen angucke, dann erhalte ich Informationen über die Partei und Ihre Ansichten. Bei der Facebook Präsenz der Piratenpartei bin ich mir bis jetzt nicht sicher, ob ich auf einer pubertären Spaßseite gelandet bin, die sich nur so Piratenpartei nennt. Mag ja von mir spießig sein, aber wenn ich die Seite als außenstehender betrachte, dann sehe ich die Seite so.Screenshot Facebook Seite Piratenpartei Deutschland

Die Seite fällt durch Übertrieben viele, nicht sinnvolle mehr, oder minder witzige Beiträge auf. Jeder außenstehende Betrachter erlangt so eher den Eindruck, dass es sich um einen Chaotenhaufen handelt, als um eine Partei.

Auf eine Offizielle Präsenz, die für die Öffentlichkeit sichtbar ist und diese Informieren soll gehören keine ungefilterten Beiträge und Cartoons wie auf eine X beliebige Spaß Seite. An einem guten Bild in der Öffentlichkeit sollten wirklich alle Piraten ein Interesse haben. An solchen Seiten entscheidet der Wähler auch ob er einer Partei seine Stimme gibt oder nicht. Da kann das Parteiprogramm noch so gut sein.

3 Gedanken zu „PR Bild der Piratenpartei

  1. Pingback: Foo, Flausch, Mimimi, OptOut, My Little Pony, Mumble, Dicker Engel? | Sebastian Niemann

  2. Recht hat er!
    Wir wollen uns von anderen Parteien unterscheiden. Und wir sollten das auch.
    Aber so manches da hat auf einem offiziellen Auftritt nix zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.